Der Hafen

Ein performativer Hörspaziergang durch Geschichte und Gegenwart des Lindenauer Hafens.

Am 27. September 2019 hatte der performativer Hörspaziergang Der Hafen seine Premiere in Leipzig-Lindenau.

Jetzt gibt’s auch eine Downloadversion fürs Smartphone!
Die App-Version + Wegbeschreibung findet Ihr hier: Guidemate.

Natürlich können die Tracks auch einzeln am heimischen Computer angehört werden. Viel Spaß!

1. Track: Unter der Luisenbrücke

2. Track: Brücke

3. Track: Baracken und Stacheldraht

4. Track: Kuhweide
5. Track: Speicher
6. Track: Steigung zur Lyoner Straße
7. Track: Neuer Radweg
8. Track: Museumsfeldbahn und Weg ins Neubaugebiet
9. Track: Neubaugebiet

Zu Fuß machen wir uns auf zum Lindenauer Hafen und zu seinen Geschichten. Ausgestattet mit Kopfhörern folgen wir einer Route, die uns am Wasser entlang zu alten Speichern, rostigen Gleisen und klapprigen Maschinen aus vergangenen Zeiten führt und die schließlich bei den Neubauten des Jahres 2019 endet. Auf dem Weg hören wir Stimmen von Menschen, die nicht nur über historische Ereignisse, sondern auch über ihre persönlichen Erinnerungen sowie ihre Wünsche für die Zukunft sprechen.

Inszenierungsteam:
Künstlerische Leitung: Marlen Riedel | Produktionsleitung: Angela Kobelt | Komposition und Sounddesign: Rafael Klitzing | Dramaturgie: Klara Fröhlich | Choreografie: Undine Werchau | Sprecherin: Klara Fröhlich | Sprecher: Hans Henrik Wöhler | Abendspielleitung: Wiebke Krestin | Assistenz: Anja Franke | Fotografie: Thomas J. Bär

Mitwirkende:
Kerstin Bierbass | Liane Böhme | Dirk Böhnsch | Anna Elisabeth Diepold | Robert Dix | Uwe Köhler | Holger Lubitz | Thomas Roth | Maria Seidel | Heinz Schleinitz | Reinhard Schmidt | Jakub Smida | Volly Tanner | Gordon Tannhäuser | Bertram Weißhaar | Vera Zimdars | Linna Zimmermann

Dank an das Leipziger Tanztheater für die Hilfe bei choreografischen Fragen. www.leipzigertanztheater.de

Dank an den Verein Museumsfeldbahn Leipzig-Lindenau e. V. für die Unterstützung und den Maschineneinsatz.
www.museumsfeldbahn.de

Der Hafen wurde gefördert von:

www.leipzig.de
www.fonds-soziokultur.de
www.kdfs.de

Eine Koopertion mit:

www.hoerspielsommer.de
http://www.schaubuehne.com

Verschlungene Dörfer

ein Audiowalk am Cospudener See mit performativen Einlagen gespielt von Leipzigerinnen. Premiere: Freitag, 14.9.2018, danach folgten 7 Aufführungen mit jeweils mehr als 35 Zuschauern.

Gefördert von: Kulturamt Leipzig und Fonds Soziokultur

Kooperationspartner: Hörspielsommer Leipzig e. V.

Die Frage

Projekt mit hörenden und gehörlosen Kindergartenkindern

Ritus

Tanztheaterinszenierung mit Kindern und Jugendlichen, die in sozialpädagogischen Wohngruppen
leben. Premiere war am 18.06.17 in der nato.

Kooperationspartner:
tanzZenit e. V.
Kinderarche e. V.

Gefördert von:
Chance Tanz – Bundesverband Tanz in Schulen

Kultur macht stark / Bundesministerium für Bildung und Forschung

Und du, wer bist du?

Animations-Film, gemacht von minderjährigen Bewohnerinnen und Bewohnern einer Flüchtlingsunterkunft in Borna.

Gefördert von:

Deutsches Kinderhilfswerk

Stiftung :do

Visions

Tanztheaterinszenierung mit Kindern und Jugendlichen, die in sozialpädagogischen Wohngruppen
leben. Premiere war am 20.03.16 in der nato.

Kooperationspartner:
tanzZenit e. V.
Kinderarche e. V.

Gefördert von:
Chance Tanz – Bundesverband Tanz in Schulen

Kultur macht stark / Bundesministerium für Bildung und Forschung

Gefördert von: Chance Tanz / Tanz in Schulen e. V.

Suprema

Gefördert von: Amadeu Antonio Stiftung, Kulturstiftung Sachsen, Sebastian Cobler Stiftung, Stiftung :do

Filmprojekt von und für Frauen mit und ohne Fluchthintergrund.

Das Projekt wurde 2015 begonnen und 2017 abgeschlossen

Suprema wurde u. a. gezeigt im Leipziger Kino Cineding sowie im Kunstraum „Fetti Amore“.

Gefördert von:

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Sebastian Cobler Stiftung

Stiftung :do

Reflektor

Tanztheater mit Menschen, die eine Hirnverletzung haben sowie mit Profi-Tänzerinnen.

Premiere: 18. Juni 2012.
Gastspiele in Dresden und Würzburg.


Gefördert von:
ZNS – Hannelore Kohl Stiftung

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Heidehof Stiftung

How to build a Family

Gemeinsam mit Teilnehmenden aus der Diakonie am Thonberg und dem Institut für Kunstpädagogik entstand in fünf Workshop-Sessions in den Räumen der GFZK FÜR DICH ein Stopp-Motion-Trickfilm zum Thema FAMILIE.

Kooperationspartner:

Diakonie am Thomberg
Institut für Kunstpädagogik der Universität Leipzig

Galerie für Zeitgenössische Kunst

Gefördert von:

Aktion Mensch